Herzlich Willkommen!

Es hat sich immer deutlicher abgezeichnet, dass wir das Seminar Palliative Care bei onkologischen Patienten vom 23. – 25. April 2020 aufgrund der aktuellen Corona-Situation verschieben müssen. Das Seminar wird neu vom 22. – 24. April 2021 in der Kartause Ittingen stattfinden.

Wir fühlen uns dem Schutz der Mitarbeitenden im Gesundheitswesen verpflichtet und möchten das Unsrige dazu beitragen, die Ausbreitung der Infektion einzudämmen. Einige Arbeitgeber verlangen zudem, dass Mitarbeitende im Gesundheitswesen in dieser schweren Zeit für die Versorgung der Patienten in den Spitälern zu Verfügung stehen.

Das Palliativseminar-Programm ist und bleibt ausserordentlich ansprechend. Wir werden jeden aktuellen Teil davon in den frühlingshaften April 2021 retten und blicken zuversichtlich auf eine Zeit ohne krankmachende Viren und auf das Erleben der Freiheit in einer wunderbaren Natur.

Wir freuen uns auf ein Wiedersehen vom 22. – 24. April 2021!

Bei Fragen und Anliegen zögern Sie bitte nicht, uns zu kontaktieren.

Kontakt/Information

Fabienne Hevi und Suleika Hengartner
Conference Managers

St. Gallen Oncology Conferences (SONK)
Deutschsprachig-Europäische Schule für Onkologie (deso)
Rorschacherstrasse 150
CH-9006 St. Gallen
Tel.: +41 (0)71 243 00 32
Fax: +41 (0) 71 245 68 05
E-Mail: info@oncoconferences.ch

Dr. Agnes Glaus, PhD, Pflegeexpertin, wissenschaftliche Mitarbeiterin, Tumor- und Brustzentrum ZeTuP, St. Gallen (CH)

Dr. Daniel Büche, MSc,  Leitender Arzt Palliativzentrum, Kantonsspital St. Gallen, St. Gallen (CH)

Christiane Chabloz, MSc, Dipl. Pflegefachfrau, Verantwortliche Fachteam Palliative Care, Spitex Region Bern Nord, Zollikofen (CH)

Dr. med. Gerda Hofmann-Wackersreuther, Oberärztin, Palliativstation, Klinikum Nürnberg-Nord, Nürnberg (DE)

Ulrich Oechsle, Theologe, Logotherapeut u. Existenzanalytiker, Supervisor DGLE, Leitung Nürnberger Institut für Existenzanalyse und Logotherapie, Nürnberg (DE)

Donnerstag, 23. April 2020

09.30 – 10.15

Kaffee und Registrierung

10.15 – 10.45

Begrüssung / Überblick über die Seminartage: Agnes Glaus

10.45 – 11.30

Plenumsvortrag: Ulrich Oechsle
Vom tragischen Optimismus und der sinnvollen Bewältigung von Leid, Schuld und Tod.

11.30 – 11.45

Diskussion
Bedeutung für mich und das Team

11.45 – 12.15

Orientierung über die Workshops

12.30

Mittagessen

14.15 – 16.40

Workshops 1 – 5 (inkl. 30 Min. Pause von 15.15-15.45 Uhr)
(in 5 Gruppen von je max. 15 Teilnehmenden)

Workshop 1: Ulrich Oechsle
Sinn- und wertorientierte Begleitung von Tumorpatienten im Spannungsfeld von Angst und Aggression, Hoffnung und Resignation.

Workshop 2: Daniel Büche
Notfallszenarien in der palliativen Situation.

Workshop 3: Birgit Traichel
Betreuung von Menschen mit chronischen Tumorschmerzen. Die häufigsten Schwierigkeiten und deren Lösungsansätze.

Workshop 4: Christiane Chabloz und Viviana Abati
Familien im Ausnahmezustand. Umgang mit Patienten und Angehörigen in anspruchsvollen Situationen – Hintergründe, Fallanalysen und Handlungsansätze.

Workshop 5: Sarah Krüsi
Wer kann / muss das aushalten? Von Ekel, Scham und persönlicher Überforderung.

17.15 – 18.00

Plenumsvortrag: Andre Fringer
Symptome in den letzten drei Tagen des Sterbefastens. Was wir aus einer Untersuchung lernen können.

18.30

Nachtessen

 

Freitag, 24. April 2020

09.00 – 11.30

Wiederholung der Workshops 1 – 5 (inkl. 30 Min. Pause von 10.00-10.30 Uhr)

11.35 – 12.05

Eine aktuelle „Falldiskussion“ aus dem / und im Plenum
Teilnehmer/innen sind eingeladen, dem Sekretariat vor dem Seminar eine aktuelle Situation per Mail zuzustellen (anonymer Patient).

12.15 – 14.00

Mittagessen

14.00 – 14.50

Plenumsvortrag: Daniel Büche
Facetten der Angst am Lebensende

15.10 – 17.30

Informeller Austausch und Vertiefung der Themen bei einem Spaziergang durch das Thurtal
(bitte bequeme Schuhe und Kleider mitbringen) oder  Führungen im Gelände der Kartause.

18.15 – 19.00

Konzert in der Klosterkapelle. Leitung: Regula Ursprung

19.00

Festliches Nachtessen

 

Samstag, 25. April 2020

08.30 – 09.30

Plenumsvortrag: Gerda Hofmann-Wackersreuther
Vom hilfreichen Umgang mit dem Todeswunsch von Patienten und Angehörigen.

09.30 – 10.00

Plenumsdiskussion

10.00 – 10.30

Pause

10.30 – 11.45

Unmögliches möglich machen. Auswirkungen von Humor in Therapie und Alltagsbewältigung. Martin von Barabü im verzaubernden Gespräch mit erfahrenen Fachpersonen in der Palliative Care. Martin von Barabü

 

11.45

Verabschiedung, Ende des Seminars

Programmänderungen bleiben vorbehalten. Allfällige Änderungen werden laufend angepasst.

Die Kartause Ittingen in Warth b. Frauenfeld verbindet auf einzigartige Weise klösterliche Werte wie Kultur, Spiritualität, Bildung und Fürsorge. Die moderne Infrastruktur bietet beste Voraussetzungen für intensives Arbeiten und inspirierende Erfahrungen.

Anreise
Das ehemalige Kartäuserkloster Ittingen ist gut erreichbar. Autobahn A7, Ausfahrt Frauenfeld-West, 4,5 km den braunen Wegweisern «Kartause Ittingen» folgen. Es stehen 200 Parkplätze zur freien Verfügung. Oder mit der Bahn bis Frauenfeld und dann mit dem Postauto (Kurs 819, Abfahrt Bahnhof ab Platz N) direkt zur Kartause Ittingen. Die besten Verbindungen finden Sie unter www.sbb.ch.

Unterkunft
Das Hotelzimmer kann direkt über die Kartause Ittingen reserviert werden (E-Mail: reservation@kartause.ch oder Tel: +41 (0)52 748 44 11). Damit Sie vom Seminar-Spezialtarif profitieren können, fügen Sie der Reservationsanfrage bitte folgenden Vermerk an: deso / Oncology Conferences

  • CHF 155.00* pro Person und Nacht im Einzelzimmer, inkl. Frühstück
  • CHF 122.50* pro Person und Nacht im Doppelzimmer, inkl. Frühstück

*zzgl. Tourismusabgabe CHF 2.50 pro Person/Nacht

Organisation und Kontakt

 

Fabienne Hevi und Suleika Hengartner
Conference Managers

St. Gallen Oncology Conferences (SONK)
Deutschsprachig-Europäische Schule für Onkologie (deso)
Rorschacherstrasse 150
CH-9006 St. Gallen
Tel.: 0041- (0)71-243 00 32
Fax: 0041- (0)71-245 68 05
info@oncoconferences.ch

Newsletter abonnieren